Kaffeeklatsch mit blauem Wunder (Teil 3)

 

Brombeercurd-Tarte war dieses Mal der Überraschungssieger beim Kaffeeklatsch. Unvergleichlicher Geschmack und einzigartige Präsentation begeisterten uns und schafften zusammen mit Rosésekt und Cappuccino eine perfekte Grundlage für einen sehr kurzweiligen Nachmittag.

Kaffeetrinken bedeutet einer Studie zufolge für uns Europäer Wärme, Liebe, Freude, Geborgenheit und Energie. Ich verbinde mit Kaffeetrinken vor allem das Ritual des Kaffeeklatsches. Freundinnen treffen sich, führen ihren neuesten Fetzen vor, geben sich einer wahren Tortenschlacht hin ohne Kalorien zu zählen und plaudern aus dem Nähkästchen. Ich kann mich in den Kaffeeklatsch fallen lassen wie auf ein weiches Daunenbett. Wellness für die Seele eben!

Almuts Brombeercurd-Tarte

Wichtiges vorweg:
Teig mindestens 2 Std. (besser über Nacht ruhen lassen)
Tarteform eckig 35×11 cm
Backofen vorheizen 175° Grad

Zutaten für den Teig:
Getrocknete Hülsenfrüchte (z.B. weiße Bohnen) zum Blindbacken
100g gesalzene Macadamianusskerne
250g Dinkelmehl und Mehl zum Arbeiten
180 g kalte Butter und Butter für die Form
80 g Rohrohrzucker
1 Ei Größe M

Zutaten für das Brombeercurd:
250 g Brombeeren und ca. 400 g reife Brombeeren zum Garnieren
1 Zweig Rosmarin
Saft von 1/2 Zitrone
140 g Rohrohrzucker
3 Eigelb Größe M
80 g weiche Butter

Zubereitung Teig:
Nusskerne in der Küchenmaschine grob hacken (geht natürlich auch per Hand!). Eine Hälfte beiseitestellen, andere Hälfte fein mahlen.
Gehackte und gemahlene Nüsse mit restlichen Zutaten für den Teig vermengen und mit Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Frischhaltefolie kühl stellen.

Tarteform buttern und mit Mehl bestäuben. Den Teig ca. 3 mm dünn ausrollen, Rand kann dicker sein und in die Form legen, dann 30 Min. kalt stellen. Teig mit Backpapier abdecken, mit Hülsenfrüchten beschweren und auf mittlerer Schiene 12 Min. vorbacken. Aus dem Ofen nehmen, Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und anschließend nochmal 15 Min. goldbraun backen. Tarteboden erkalten lassen.

Zubereitung Curd:
Brombeeren im Sieb vorsichtig waschen und abtropfen lassen. Dann die Brombeeren, den Rosmarinzweig und Zitronensaft aufkochen, Beeren zerdrücken (Kartoffelstampfer o.ä.) und ca. 5 Min. auf kleiner Hitze köcheln lassen. Masse durch ein Sieb passieren, Saft auffangen.

Den Saft mit Zucker verrühren und aufkochen. Eigelbe in einer Schüssel mit Gabel leicht aufschlagen. Mit 1 EL vom Beerensud vermengen und langsam unter Rühren in Topf gießen. Auf kleiner Stufe und unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen in ca. 15 Min. eindicken lassen ( nicht aufkochen, könnte gerinnen!). Nun die Butter dazu und weitere 5 Min. rühren, dann kalt stellen.
Eignet sich perfekt zum Zubereiten am Vortag. Dazu heiß in ein Glas füllen und im Kühlschrank erkalten lassen.

Kalte Creme auf die Tarte streichen, mit Brombeeren garnieren und mit Rosmarinzweigchen belegen.

Wenn Teig übrig ist kann man daraus auch leckere Kekse backen 🙂

 

Autorin:

Heikes-Profilbild01


Heike
Immer auf der Suche nach guten Geschichten und spannenden Aussichten. Gerne reisen und noch lieber genießen. Die schönen Dinge und glücklichen Momente des Lebens im Auge behalten und dabei nicht den Blick fürs Wesentliche verlieren. Motto: Lebe lieber unperfekt.